Opensource Jahrbuch
Sie sind hier: Home > Inhalte > Entwicklung von Open-Source-Software: Ko ...
English version
Kategorien

Benutzer
Artikel
Bewertungen
Downloads
85
185
48
141973

Anmelden
Username:

Passwort:

Registrieren
Warum Registrieren?
Top Ten
Open Source, Open Content und Open Access
Interaktive Wertschöpfung - Produktion nach Open-Source-Prinzipien
Offene Geheimnisse - Die Ausbildung der Open-Source-Praxis im 20. Jahrhundert
Open Source-Geschäftsmodelle
Pharmaforschung mit Open-Source-Methoden
Pädagogische und gesellschaftliche Potenziale freier Software
World Domination: Die Erfolgsgeschichte der Linux- und Open-Source-Einführung im Auswärtigen Amt
Digitaler Open Access zu wissenschaftlichen Informationen - Ein Umbruch zu neuen professionellen Diensten
Open-Source-Software am Büroarbeitsplatz: Erfahrungen der Endanwender aus der Migration der Geschäftsstelle der Monopolkommission
Das Netlabel als alternativer Ansatz der Musikdistribution
RSS 2.0





Entwicklung von Open-Source-Software: Kostenrelevante Eigenschaften einer ungewöhnlichen Organisationsform

von Jürgen Bitzer und Philipp J. H. Schröder (08. Mar 2007)

PDF Download
Literatureintrag

In der Auseinandersetzung zwischen Vertretern der kommerziellen Softwareindustrie und der Open-Source-Software-Gemeinde werden häufig Argumente zur Effizienz der unterschiedlichen Entwicklungsmodelle ins Feld geführt. Insbesondere Erstere nehmen für sich in Anspruch, das effizientere Entwicklungsmodell zu vertreten und sehen daher in der Konkurrenz durch Open-Source-Software (OSS) eine Gefahr für die Innovationsfähigkeit der Softwarebranche. Eine Analyse kostensparender und -verursachender Eigenschaften des OSS-Entwicklungsmodells zeigt jedoch, dass an der Auffassung, dass das kommerzielle Entwicklungsmodell effizienter sei, erhebliche Zweifel angebracht sind.



Bewertung und Kommentar

Sie müssen sich anmelden um eine Bewertung abgeben zu können.




Home | Impressum | Datenschutz | Herausgeber | Credits | Kontakt
Ein Projekt von Informatik und Gesellschaft / TU Berlin
Unterstützt von Lehmanns Media Berlin